Geschichte

Unter den Anstrengungen des hochw. Herrn Pfarrer Alfred Frey und des Präsidenten des Zuger Kath. Turnverbandes, Karl Huwiler, wurde die Gründung eines Turnvereins in Erwägung gezogen.

So versammelten sich am 28. April 1940 eine Schar junger Männer und gründeten den KTV Walchwil, der sich wie folgt zusammensetzte:

Präses: H.H. Pfarrer Frey
Präsident: Walter Trueb
Aktuar: Josef Rust
Kassier: Stephan Marbacher
Aktivmitglieder: Total 10

Die Gemeindebehörde wurde durch Leo Hürlimann vertreten, der dem Grundgedanken der Kameradschaft und körperlichen Ertüchtigung die volle Unterstützung zusagte.

Nach kurzer Zeit wurde das Sitzungszimmer im Schulhaus als Turnlokal zur Verfügung gestellt. Somit waren die Voraussetzungen für das Gedeihen und Fortbestehen des Vereins gewährleistet.

Mit viel Idealismus hat man die ersten 23 Vereinsjahre ohne das Vorhandensein von geeigneten Turn und Sportanlagen überbrückt.

Vielleicht hat gerade diese Tatsache den Ehrgeiz der damaligen Vereinsmitglieder angestachelt, sich trotzdem in kameradschaftlichem Wettstreit mit anderen Turnkameraden zu messen und schöne Erfolge zu erzielen.

Mit dem Bau der Oeltrottenturnhalle und Schulanlage konnte der Verein im Herbst 1963 erstmals eine eigentliche Turnhalle beziehen.

Diese Voraussetzung führten zu einem enormen Aufschwung der Vereintätigkeit und zur Bildung von Riegen für Jung und Alt.

Präsidentin und Präsidenten ab Gründung von 28. April 1940 :

1940 - 1943    
Walter Trueb
1944 - 1962
Josef Schmidlin
1963 - 1966
Karl Hürlimann
1967 - 1974 Albert Hürlimann
1975 - 1976 Beda Rust
1977 - 1988 Hans Rust
1989 - 1992 Tobias Hürlimann
1993 - 2003 André Rust
2004 - 2009 Toni Rust
2010 - 2013 Angela Hürlimann
2014 -

Sonja Bochsler-Rust

 

Jahreskalender

KTV Jahreskalender 2018.pdf
Adobe Acrobat Dokument 109.4 KB

Vaki-Turnen

vaki_plakat_a3_de.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.1 MB